Ausbildung

Bei uns führen zwei Wege zum Ziel: Die klassische Ausbildung mit knapp 3000 Unterrichtsstunden in drei Jahren und die Spezialausbildung. Die ist vorgesehen für Leute, die schon im Beruf arbeiten und ihren Können mit einer fundierten Ausbildung manifestieren wollen. Sie müssen in einem individuell vereinbarten Zeitraum um die 2000 Stunden absolviert werden. Die Fachaufteilung wird unter Berücksichtigung der Anforderung der Abschlußprüfungen individuell festgelegt. Unterrichtszeiten und Unterrichtsorte werden individuell abgestimmt.

Die auf der Seite Coaching dargestellten Fächer sind Bestandteil der Ausbildung. Nur hier sind die Stunden Pflicht und in Aufteilung und Umfang in einer Stundentafel geregelt.

Ausbildung ist Vertrauenssache

Es gibt viele Ansätze und Methoden, den Beruf zu erlernen. Wir maßen uns nicht an, unseren Weg als den optimalen Weg zu deklamieren. Aber wir bauen auf -erfahrungen und stehen hinter dem, was wir anbieten. Dazu gehört auch, daß nicht jeder Dozent/jede Dozentin auf einheitliche Weise Rollen erarbeitet. Man arbeitet im Beruf mit den verschiedensten Regisseuren und Regisseurinnen und muß sich auf ihre unterschiedlichen Arbeitseisen einlassen. Es wäre praxisfern, würde eine Ausbildung dem nicht Rechnung tragen. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg ins Berufsleben begrleiten und sie vielfältige Erfahrungen sammeln lassen. Es ist vollkommen legitim, wenn man andere Wege als die von uns Angebotnenen verfolgt..

Eignungs-, Zwischen- + Abschlussprüfung

Voraussetzung zur Aufnahme ist das Bestehen einer Eignungsprüfung. Nach der Hälfte der Ausbildungszeit muß eine Zwischenprüfung bestanden werden, um dann bis zur Abschlussprüfung weiterlernen zu können. Wir versuchen schon am Anfang zu erkennen, ob der Schüler / die Schülerin Anforderungen des Berufs gewachsen ist. Wir sind keine Hellseher. Aber Ausbildungsziel ist die Befähigung, auf der Bühne und auch bei Film und Fernsehen, den Anforderungen des Berufs gewachsen zu sein. Schon bei der ersten persönichen Vorstellung stellen wir uns vor, in welchen Rollen wir die Bewerberin oder den Bewerber sehen könnten.

Die drei Jahre Ausbildung sind in unserer Stundentafel verbindlich geregelt.

Die Schüler sollen mindestens 16 Jahre und höchstens 23 Jahre alt sein. Abweichungen sind nach Absprache möglich

Ggfls. wird eine allgemeinmedizinische Unbedenklichkeitsbescheinigung sowie die eines Hals-Nasen-Ohrenarztes (Phonetik) angeforeert.


Die Zahl der Schüler pro Jahrgang wird gering gehalten

Infos zur Bewerbung + Dokumente
 
 

Oder rufen Sie uns an unter 0561-92010204

Störungsmeldung Festnetz Kassel